Spoons

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Spoons - Kleine Blinker zum Angeln auf Forellen und andere Raubfische

Das Angeln mit Spoons auf Forellen ist vor allem an Forellenteichen eine beliebte Art um den Schuppenträgern nachzustellen. Dabei ist das Angeln mit Spoons nicht nur an Teichen auf Regenbogenforellen und andere Satzfische ausgesprochen erfolgreich, sondern funktioniert auch in wilden Gewässern sehr gut. Die leichten Köder lassen sich mit dem richtigen Tackle auf erstaunliche Weiten befördern. Außerdem laufen sie sehr verführerisch und locken allerhand Fische ans Band. Nicht nur Forellen stehen auf die kleinen Mini-Blinker, auch zahlreiche andere Zielfische schnappen zu. Spoons gibt es mittlerweile in unendlich vielen Farben und Formen. Da fällt es gar nicht so leicht sich für einen passenden Spoon zu entscheiden. Auf der anderen Seite ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine große Auswahl an fängigen Spoons findet ihr auch hier bei uns im River Fighters Onlineshop. Dein Shop für das Raubfischangeln.


Was ist ein Spoon für ein Köder?

Ein Spoon ist im Prinzip nichts anderes als ein sehr kleiner Blinker. Diese ultraleichten Köder bestehen, wie das größere Pendant, aus Metall und sind je nach Modell sehr variantenreich zu präsentieren. Spoon ist aber nicht gleich Spoon. Es gibt sie in unterschiedlichen Gewichten, Formen und sehr vielen verschiedenen Farben. Die Form und das Gewicht bestimmen die Lauftiefe der kleinen Miniblinker. Natürlich hängt die Lauftiefe auch von Schnurdicke und Führungsstil ab. Die kleinen Blinker können sehr langsam geführt werden ohne an Attraktivität zu verlieren. Trotz langsamer Führung laufen sie teilweise noch sehr aggressiv. Charakteristisch ist der taumelnde Lauf des Köders. Es ist ein sehr guter Köder für das Angeln mit sehr leichtem Gerät auf Forellen und Co. Wer sich mit dem Angeln mit Blinkern auskennt oder es lernen möchte, sollte einen Spoon unbedingt einmal als Köder versuchen.

Welche Formen und welches Gewicht brauche ich?

SpoonsDünne und schlanke Spoons sind leicht und fangen bereits bei wenig Tempo an zu laufen, sinken aber kaum auf Tiefe. Schlanke und dickwandige Spoons sinken schnell und brauchen viel Widerstand um zu laufen und kommen schnell auf Tiefe. Breite Spoons haben mehr Angriffsfläche für Strömung oder Luftwiderstand. Weite Würfe erzielt man am ehesten mit schlanken und schweren Ködern. Kurz gesagt, umso leichter und breiter der Spoon umso flacher läuft er. Umso schwerer und dünner umso tiefer läuft er. Leicht und breit bedeutet eher kurze Würfe, schwer und schlank, die weitesten Würfe. Ein Mix aus schwer und breit oder leicht und schlank führt zu einem Mix der Wurf und Laufeigenschaften. Die Köderwahl wird durch die Gewässertiefe und Strömung bestimmt. Außerdem ist es entscheidend wie Tief die Fische stehen. Am besten hat man eine kleine Auswahl unterschiedlicher Modelle zur Hand. Form und Gewicht bestimmen außerdem das Laufverhalten.

Welches Tackle benötige ich für das Angeln mit Spoons?

Eine sehr leichte Spinnrute mit einem geringen Wurfgewicht bis 5g oder 6g ist völlig ausreichend. Spoons wiegen selten mehr als 4g. Entsprechend ist keine schwerere Rute notwendig. Wer aber häufig und viel mit Spoons angeln möchte, für den ist eine spezielle Spoonrute empfehlenswert. Ansonsten reicht auch eine gewöhnliche nicht zu harte Ultralightrute. Gepaart mit einer 500er bis 1000er Stationärolle ist die Kombo aus Rute und Rolle sehr gut fürs Spoonangeln geeignet. Damit die kleinen und leichten Köder auf ausreichend weite kommen und außerdem ein guter Kontakt besteht, braucht es noch eine passende Schnur. Eine geflochtene Schnur mit einem Durchmesser um die 0,05mm ist erste Wahl. Wer eine monofile Schnur nutzen möchte sollte zu einer Schnur mit einem Durchmesser von 0,15mm bis 0,18mm greifen.

Welche Farbe ist gut?

Keine Sorge, ihr braucht nicht alle verfügbaren Farben um erfolgreich mit Spoons zu angeln. Entsprechend verhält es sich wie mit vielen Kunstködern. Eine Auswahl an gedeckten und grellen Farben sollte zum Grundsortiment gehören. Der Rest auch ist ein wenig Geschmackssache. Umso trüber das Wasser je mehr sollten ein paar grelle Farben vorhanden sein. Umso klarer das Wasser, umso eher darf es gerne etwas natürlicher sein. Außerdem sind Spoons mit unterschiedlichen Farben auf der Außen- und Innenseite sehr beliebt und fängig . In Forellenteichen punkten oft Farben wie gelb, pink, orange und Kombinationen aus verschiedenen auffälligen Farben.