Baitcaster Rolle

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Baitcaster Rolle - Baitcaster Rollen zum Angeln auf Hecht, Zander, Barsch und Co.

Die Baitcaster Rolle ist eine Art der Multirolle und wir häufig für schwere Köder beim Spinnfischen eingesetzt. Aber längst hat sich die Technik dieser Rollentypen soweit entwickelt, dass auch das Werfen von kleinsten Ködern überhaupt kein Problem mehr darstellt. Baitcaster Rollen sind vom Gesamtaufbau noch um einiges technischer als eine Stationärrolle. Übersetzt bedeutet Baitcast nichts anderes als "Köderwurf" und darum geht es. Die Baitcast Rolle ist eine Multirolle die zum Auswerfen und führen von Kunstködern konzipiert ist. Sie sind etwas anspruchsvoller in der Nutzung und es bedarf etwas Übung. Wer die Angelei mit der Baitcast Rolle beherrscht kann aber sehr schnell viel Freude daran gewinnen. Eine große Auswahl an Baitcast Rollen findet ihr bei uns im Onlineshop von River Fighters.


Worin liegen die Vorteile einer Baitcaster Rolle?

Kurz gesagt liegen die Vorteile einer Baitcaster Rolle vor allem in den folgenden sechs Punkten. Durch den technischen Aufbau der Rolle ist kein umklappen einer Bügels notwendig und durch einfachen Tastendruck wird die Schnur freigegeben. Das ermöglicht ein schnelles auswerfen. Ein präzises Auswerfen ist mit der BC Rolle ebenfalls kein Problem. Beim richtigen Einstellen der Wurfbremsen erfolgt ein direkter Schnurabzug ohne Perückenbildung. Auch das Werfen von sehr schweren Ködern ist problemlos und angenehm möglich. Beim Vertikal- oder Pelagischen Angeln kann die Rolle auch Einhändig genutzt werden. Außerdem sind Baitcaster Rollen etwas langlebiger, auch bei häufigen Einsätzen von schweren Ködern.

Welche Bremsen habe ich an einer BC-Rolle?

Baitcaster RolleBeim Spinnfischen mit der Baitcaster Rolle gibt es drei technische und eine nicht technische Bremse. Die technischen Bremsen sind die Sternbremse, die Spulenbremse und die Wurfbremse. Die letzte Bremse wir von uns selbst sehr flexibel eingesetzt, die Daumenbremse. Die Sternbremse steuert den Schnurabzug während des Drills mit dem Fisch und befindet sich direkt am Handle (der Kurbel). Ebenfalls auf der Seite des Handels ist die Spulenbremse, sie regelt wie schnell der Köder bzw. dessen spezifisches Gewicht, vor dem Wurf die Schnur von der Spule zieht. Die Wurfbremse ist gegenüberliegend der anderen Bremsen und bremst den Köder im Wurf ab und soll ein unerwünschtes überschlagen der Schnur verhindern. Als Daumenbremse bezeichnet man das Bremsen der Spule mit dem eigenen Daumen. Das ist speziell vor dem Auftreffen des Köders auf dem Wasser empfehlenswert. Es verhindert die Bildung einer Perücke und ermöglicht ein sehr zielgenaues Abbremsen für den perfekt platzierten Wurf.

Wie finde ich die richtige Rollengröße?

Wer mit einer Baitcaster Rolle auf Raubfische angeln möchte muss vor dem Kauf wissen mit welchen Kunstködern er Angeln möchte und mit welcher Schnur. Entscheidend ist nicht nur das Ködergewicht das geworfen werden soll, sondern auch die Schnurstärke und die Übersetzung die benötigt wird. Neben der Rollengröße findet ihr ebenfalls Angaben zur Schnurfassung und Bremskraft auf den BC Rollen. Diese Angaben dienen euch als Hilfe für die Kaufentscheidung. Während 50er Rollen eher für kleine Köder und das Barsch- oder Forellenangeln zu empfehlen sind, sind große Rollengrößen (> 300er) für das Angeln auf Hecht oder andere große Fische geeignet. Für Einsteiger sind Rollen mit einer 100er Größe und einer Bremskraft um die 6-7 kg empfehlenswert. Wer häufig und viel mit großen Ködern auf Hecht werfen möchte, der wählt entsprechend ein robustes Modell.

Mit welcher Schnur bespule ich meine Baitcaster Rolle?

So wie bei den meisten anderen Spinnfischvarianten wird auch die BC-Rolle häufig mit geflochtener Schnur bespult. Ein Fluorocarbon oder eine monofile Schnur kann jedoch ebenfalls zum Einsatz kommen. Diese Schnurtypen eignen sich beispielsweise beim Angeln mit Crankbaits auf Barsch, Forelle und Döbel. Für gewöhnlich bespult man die BC aber mit einer entsprechend dem Zielfisch und dem Gewässers angepassten geflochtenen Schnur. Die Bissübertragung und der Hakeffekt ist beim Spinnfischen mit einer geflochtenen Schnur einfach besser, auch beim Angeln mit der Baitcaster.