Hersteller
Verfügbarkeit
Preis
EUR
EUR
Artikelbewertung

Stahlvorfach

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller
Artikelbewertung

Stahlvorfach - Stahlvorfächer zum Hechtangeln

Für die meisten Süßwasserräuber wie beispielsweise Barsch, Zander oder Wels, sind keine Stahlvorfächer notwendig. Anders verhält es sich beim Angeln auf Hecht oder wenn der Beifang von Hechten im Gewässer wahrscheinlich ist. Dann ist die Verwendung von einem Stahlvorfach zwingend notwendig, ansonsten riskiert man teure Köderverluste. Außerdem schadet man den Hechten die verloren gehen, auch das sollte nicht im Interesse des waidgerechten Anglers liegen. Eine Auswahl an fertigen Stahlvorfächern und Spulenware findet ihr hier in unserem Onlineshop von River Fighters !


Wie unterscheiden sich Stahlvorfächer voneinander?

In unserem Shop findet ihr unterschiedliche Stahlvorfächer. Es gibt sowohl fertige Vorfächer, als auch Material um für sich selbst Vorfächer herzustellen. Weiterhin gibt es Stahlvorfächer die bereits mit Haken ausgestattet sind und direkt eingesetzt werden können. Hauptsächlich unterscheiden sich die fertigen Stahlvorfächer zum Spinnfischen in drei Eigenschaften, Vorfachlänge, Vorfachmaterial und Vorfachstärke. Ihr findet Spinnvorfächer ab 20cm Länge bis 50cm Länge. Es gibt eine Auswahl aus 1x7 und 7x7 Stahlvorfach. Ein 1x7 Stahlvorfach ist steifer als ein 7x7 Stahlvorfach, hat dafür bei gleichem Durchmesser eine höhere Tragkraft als das 7x7. Das 1x7 Stahlvorfach eignet sich vor allem zum Jerken und beim Angeln mit Twichtbaits. Die Vorfachstärke und Tragkraft ist dem jeweiligen Produkt zu entnehmen und muss dem Zielfisch angepasst ausgewählt werden.

Nutze ich ein 1x7 oder 7x7, welches Stahlvorfach ist besser?

StahlvorfachDas kommt etwas darauf an welche Art des Spinnfischens ich betreiben möchte. Beim Angeln auf Hechte haben beide Ausführungen ihr Einsatzgebiet. Während ein 1x7 Stahlvorfach aus nur 7 Einzelfäden geflochten ist, ist ein 7x7 aus 49 Einzelfäden hergestellt und dementsprechend deutlich weicher. Die geringe Anzahl an Stahlfäden macht das 1x7 Vorfach dafür unauffälliger gegenüber Abrieb und hat bei gleichem Durchmesser gegenüber dem 7x7 eine höhere Tragkraft. Das 1x7 Stahlvorfach wird vor allem beim Angeln an Hindernissen oder beim Einsatz von Jerk- und Twitchbaits eingesetzt. Bei allen anderen Varianten des Spinnfischens und vor allem beim hindernisfreien Freiwasserangeln kommt ein 7x7 Vorfach zum Einsatz. Damit kann auch auf Zander, Barsch und andere Raubfische geangelt werden, wenn ein Hechte als Beifang wahrscheinlich ist. Es ist unauffälliger und flexibler und ermöglicht es auch kleine Köder natürlich zu führen. Bei Beschädigungen kommt es zu großen Tragkraftverlusten und es ist ratsam das Vorfach besser sofort auszutauschen.

Was benötige ich wenn ich Stahlvorfächer selbst bauen möchte?

Wer sich ein Stahlvorfach selbst zusammenbauen möchte braucht noch einige weitere Kleinteile und Zangen. Die essenziellen Teile zum Bauen von Stahlvorfächern sind Stahl, Quetschhülsen, Seitenschneider, Quetschhülsenzange, Snaps und Tönnchen. Wer möchte kann auch noch Schrumpfschlauch nutzen um die Quetschhülsen zu überziehen. Das bauen von Stahlvorfächern ist nicht nur für das gezielte Hechtangeln notwendig. Wer häufig mit Hechten als Beifang rechnen muss, der sollte sich auch dünne Stahlvorfächer für das Angeln auf Zander, Barsch und Co. basteln. Eine 0,30er Fluorocarbonvorfach ist schnell durch, ein dünnes 7x7 Stahlvorfach ist nicht viel auffälliger und bringt verhindert beispielsweise den Köderverlust eines teuren Twitchbaits beim Angeln im Freiwasser auf Barsche.

Was sind die Vor- und Nachteile von Stahlvorfächern und gibt es Alternativen?

Der Vorteil eines Stahlvorfachs ist die Sicherheit vor dem Fischverlust und dem Verlust von Ködern wenn sich ein Hecht gezielt oder als Beifang den Köder gepackt hat. Als Nachteil könnte man die Kosten nennen, den Stahlvorfach ist teurer als ein gewöhnliches Fluorocarbonvorfach. Bedenkt man jedoch den Verlust eines teuren Kunstköders, relativiert sich diese Aussage. Zwar ist ein Stahlvorfach etwas weniger flexibel als ein Fluorocarbon, aber wer kleine Köder fischen möchte kann auf ein entsprechend dünnes Stahl zurückgreifen um diesen Effekt zu minimieren. Alternativen zum Stahlvorfach zum Hechtangeln sind die Nutzung von Titanvorfächern, entsprechend dickem Fluorocarbon (> 0,80mm) oder ein Hardmono. Theoretisch gibt es auch Vorfächer aus Kevlar, diese sind aber weitestgehend vom Markt verschwunden.