Hersteller
Verfügbarkeit
Preis
EUR
EUR

Angelbox

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Angelbox - Übersicht und Ordnung in der Angeltasche

Eine Angelbox sollte in keiner gut sortierten Tasche zum Raubfischangeln fehlen. Beim Angeln werden immer einige Kleinteile, Zubehör und der ein oder andere Köder benötigt. Um nicht ewig nach Spinnködern und Co. zu suchen ist ein gewisses Maß an Ordnung empfehlenswert. Die Auswahl an Angelboxen ist sehr groß und es gibt sie in zahlreichen Größen, mit speziellen Funktionen und aus unterschiedlichen Materialien. Eine tolle Auswahl an passenden Boxen für euer Raubfischtackle findet ihr hier bei uns im Onlineshop von River Fighters.


Für was benötige ich eine Angelbox?

Angelboxen sind perfekt dafür geeignet um Köder, Jigs, Kleinteile und anderes Tackle für das Raubfischangeln vorzusortieren. Das ermöglicht es einem am Wasser schnell und einfach an alles heran zu kommen ohne groß suchen oder wühlen zu müssen. Wie man sich die Boxen sortiert ist jedem selbst überlassen. Ob man nun Gummifische mit den passenden Jigs zusammen packt, oder die Gummifische separat in eine Box und in eine andere Box eine Auswahl an Jigs das ist Geschmackssache. Jeder sollte sich da ein für sich schlüssiges Ordnungssystem zurechtlegen. Selbstverständlich spricht auch nichts dagegen eine Box mit allem zu packen was für den entsprechenden Tag gebraucht wird.

Was für Angelboxen gibt es?

AngelboxIm Grunde genommen kann man in Angelboxen reinpacken zu was einem zu Mute ist. Aber nicht ohne Grund gibt es unterschiedliche Boxen die teilweise auch einen speziellen Zweck erfüllen. Unabhängig von unterschiedlichen Größen von Boxen gibt es auch verschiedene Funktionen, Fachgrößen und Bauarten von Fächern. Während manche Boxen mit kleinen Verschlussklappen versehen sind, dass sind in der Regel Boxen für Kleinteile, sind die meisten Boxen nur mit einem wasserdichten oder wasserdurchlässigen Deckel versehen. Neben Kleinteileboxen gibt es außerdem spezielle Boxen für die Aufbewahrung von Jigs, Spoons, Wobblern, großen Jerkbaits oder anderen Hechtködern. Und es gibt die ganz normalen Köderboxen für alle möglichen Arten von Ködern mit genormten oder variablen Fächern im inneren. Wer möchte findet auch Boxen ganz ohne Aufteilung im inneren. Außerdem sind auch Boxen das Sortieren und lagern von Vorfachmaterial und vorgefertigten Vorfächern verfügbar.

Wie sind Angelboxen aufgebaut?

Während manche Boxen mit festen Fachgrößen ausgestattet sind, können andere Boxen variabel verändert werden oder sie sind ganz ohne Aufteilung im inneren der Box. Es gibt Boxen mit extra tiefen Fächern für große Köder, ganz flache Boxen für Kleinteile und Co, oder schlanke Boxen in denen bequem einige Gummifische oder Wobbler zusammen in ein Fach gelegt werden können. Die meisten Angelboxen sind aus leicht transparentem, hellen Kunststoff gefertigt. Dadurch kann auch ohne ein öffnen ins Innere bereits der Inhalt begutachtet werden. Die Verschlüsse an Angelboxen sind in der Regel alle ähnlich und ebenfalls aus Kunststoff angefertigt. Einige Boxen haben Löcher damit Feuchtigkeit verdunsten kann, andere Boxen sind komplett wasserdicht zu verschließen. Des weiteren können einige Boxen mit einem Schaumgummi zum fixieren von Haken oder ähnlichem gefüllt sein. Speziell bei Spoon und Jigboxen ist dies der Fall. Kleinteileboxen sind häufig doppelseitig aufgebat und haben zusätzliche Klappen zum verschließen der inneren Einzelfächer.

Brauche ich für unterschiedliche Zielfische unterschiedliche Boxen?

Es ist nicht zwingend notwendig die Angelbox dem Zielfisch anzupassen. Es macht aber durchaus Sinn für Zielfische wie den Hecht oder Wels größere Boxen zu kaufen, als für kleinere Fische wie den Barsch oder die Forelle. Das ergibt sich schon aus der Größe der Köder und der Kleinteile. Wer leicht bepackt durch den Bach oder am Ufer kleiner Flüsse entlanglaufen möchte, braucht dementsprechend eine kleinere Box mit einigen wenigen kleinen Ködern für Forelle und Barsch. Beim Hechtangeln kommen schnell einige große Köder, Gewichte, Haken und Co. zusammen. Man sollte also schon darauf achten das man Boxen auswählt, die das Tackle und die Menge die man bei sich tragen und sortiert haben möchte, in die Box bekommt. Wer nicht ständig umsortieren möchte, der kann sich entsprechend auch gleich einige Zielfischboxen zusammenstellen und diese bei Bedarf immer wieder mit den entsprechenden Ködern, Haken und Co. auffüllen sobald etwas fehlt.