Black Cat Schnur

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Black Cat Schnur - Stabile Schnüre für das gezielte Angeln auf Waller

Kein anderer Fisch in unseren Gewässern wird so groß und schwer wie der europäische Wels oder auch Waller genannt. Dabei ist völlig klar, dass die Belastungen im Drill eines solchen Fisches viel größer Ausfallen, als bei einem Drill von Hecht oder Zander. Um der Kraft von einem Wels etwas entgegensetzen zu können, braucht es sehr stabiles Tackle. Und um einen solchen zu bändigen werden eben nicht nur Rute und Rolle benötigt, sondern auch eine entsprechend stabile und kraftvolle Angelschnur. Die Firma Black Cat ist eine Marke rein für das Wallerangeln. Entsprechend führt sie auch eine große Auswahl an Angelschnüren zum Welsangeln in ihrem Programm. Die Schnüre wurden vor der Markteinführung selbstverständlich vom Black Cat Team auf ihre Tauglichkeit getestet. Eine Auswahl von Black Cat Schnur findet ihr hier bei uns im Onlineshop von River Fighters.


Was für Angelschnüre gibt es?

Unter der Kategorie Black Cat Schnur findet ihr sowohl Hauptschnüre als auch Vorfachschnur. Die Hauptschnüre der Firma Black Cat sind Geflechtschnüre. Vorfachschnüre gibt es geflochten, beschichtet oder aus monofiler Schnur. Bei der Hauptschnur kann zwischen zwei Schnüren unterschieden werden, einer 4-fach geflochtenen und einer 8-fach geflochtenen Schnur. Sowohl die 4-fach, als auch die 8-fach geflochtene Schnur ist für den Einsatz bei jeglichen Waller Angelmethoden geeignet. Beide Schnüre sind sehr abriebfest und mit sehr hohen Tragkräften ausgestattet. Außerdem sind die Schnüre ebenfalls beide in einem, für die Marke Black Cat typischen, Gelbton gehalten. Das garantiert eine gute Sichtbarkeit bei Dunkelheit und auch bei schlechten Wetterbedingungen. Der Unterschied der beiden Hauptschnüre liegt im Detail und im Preis. Die 4-fach geflochtene Schnur ist etwas günstiger als die 8-fach geflochtene.

Was ist der Unterschied zwischen einer 4-fach und einer 8-fach geflochtenen Black Cat Schnur?

Black Cat SchnurGrundsätzlich sei erst einmal erwähnt, dass beide Schnüre bedenkenlos für alle Methoden des Wallerangels einsetzbar sind. Der preisliche Unterschied von einer günstigeren 4fach geflochtenen zu einer 8fach geflochtenen Hauptschnur kommt jedoch nicht ohne Grund zu Stande. Das bedeutet aber keines Wegs, dass die 4fach geflochtene Schnur kein treues und zuverlässiges Bindeglied mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis darstellt. Der Vorteil in einer 8fach geflochtenen Schnur liegt darin, dass sie bei gleichem Durchmesser eine deutlich höhere Tragkraft aufweist. Außerdem ist sie weicher, sehr eng gewickelt und bietet auch weniger Reibungsfläche. Das lässt sie leiser und besser durch die Ringe gleiten und vor allem beim Spinnfischen weitere Würfe erzielen. Des weiteren nimmt sie durch ihre enge Wicklung kaum Wasser auf. Beide Schnüre sind aber definitiv sehr abriebfest und auch echte Ausnahmefische stellen keine Herausforderung dar.

Welcher Schnurdurchmesser für welche Methode?

Der bevorzugte Durchmesser der Hauptschnur variiert je nach Methode etwas. Es gibt Methoden bei denen die Abriebfestigkeit höchste Priorität hat, zum Beispiel beim Abspannen. Beim Spinnfischen wiederrum steht eher die zu erzielende Wurfweite im Vordergrund. Beim Abspannen ist es extrem wichtig das die Schnur eine sehr gute Abriebfestigkeit aufweist. Dementsprechend sollten eher Schnüre mit einem höheren Durchmesser gewählt werden. Das resultiert daraus, dass die Schnüre beim Abspannen eher mal mit einem Hindernis in Berührung kommen oder beim Abspannen über weite Distanzen mit Schwemmgut in Kontakt kommen. Beim Spinnfischen ist vor allem auf die Wurfdistanz das Augenmerk gelegt. Schnüre mit geringeren Durchmessern lassen sich deutlich weiter Werfen und werden beim Spinnfischen bevorzugt. Kurz gesagt, beim Abspannen, oder Posenfischen kommen die stärksten Schnurdurchmesser zum Einsatz. Mittlere Schnurdurchmesser empfehlen sich beim Angeln mit der U-Pose. Beim Spinnfischen und Vertikalangeln sind dünne Schnüre am besten.

Wie viel Schnur benötige ich?

Auch diese Frage ist nur zu beantworten wenn die Methode feststeht mit der ich Angeln möchte. Während bei vertikalen Methoden, dem Spinnfischen und dem Angeln mit dem Schwimmer nicht zwingend viel Schnur notwendig sind, sind beim Abspannen oder dem Angeln mit der U-Pose eher ein paar Meter mehr empfehlenswert. Grundsätzlich sollten Minimum 180 - 200m Schnur auf einer Spule sein. So hat man Drillreserven bei großen Fischen und kommt vor allem vom Ufer nicht so schnell ins Schwitzen. Beim Abspannen oder Ablegen von Montagen auf größere Distanzen ist der Einsatz von 300m Schnur und mehr aber keine Seltenheit. Wie viel Schnur auf eine Rolle passt ist der Beschreibung zu entnehmen. Je nach Schnurdurchmesser passt mehr oder weniger Schnur auf die Rolle.