Black Cat Rolle

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Black Cat Rolle - Hochwertige Angelrollen für das gezielte Welsangeln

Wie auch bei Ruten, gibt es ebenso Rollen die für das aktive oder passive Wallerangeln gebaut sind. Angelrollen für das gezielte Angeln auf Wels müssen sehr stabil sein und sind im Drill größten Belastungen ausgesetzt. Eine hochwertige Verarbeitung und stabile Einzelkomponenten sind essenziell für ein langlebiges Produkt. Die Rollen aus dem Hause Black Cat sind mit einer stabilen Rollenachse ausgestattet, sodass auch Fische der magischen 100kg Marke zu bändigen sind. Jedes Modell einer Black Cat Rolle wird vor dem Erscheinen auf dem Markt vom Black Cat Team auf Herz und Nieren und ihre Drilleigenschaften getestet. Das garantiert euch als künftige Nutzer, dass ihr den Produkten aus dem Sortiment vertrauen könnt. Eine Auswahl an hochwertigen Black Cat Angelrollen findet ihr hier in unserm Onlineshop von River Fighters.


Warum eine Black Cat Rolle?

Das Sortiment von Black Cat ist umfassend und es gibt Rollen für alle möglichen Methoden des Welsangelns. Sowohl Multirollen, als auch Stationärrollen sind im Sortiment enthalten. Das die Black Cat Rollen an die anspruchsvollen Nutzungsbedingungen am Wasser sehr gut angepasst sind hat hohe Priorität bei der Entwicklung. Harte Bedingungen, große Lasten und Krafteinwirkungen auf die Komponenten sind Alltag. Die Einzelteile auf die die größten Kräfte und Belastungen wirken, sind aus dementsprechend stabilen Material hergestellt. Wichtig ist, dass auch Gehäuse und Rollengetriebe dauerhaft einwandfrei funktionieren. Nichts ist schlimmer als eine Rolle die im Drill aufgibt. Auch das Bremssystem ist hochwertig verarbeitet und garantiert ein ruckfreies und gleichmäßiges Abziehen der Schnur. Vor allem bei aktiven Methoden und beim Spinnfischen mit Stationärrollen, sind der einwandfreie Zustand der Bremse und ein stabiler Rollenbügel der nicht ausleiert essenziell. Auch darauf ist bei Härtetests durch das Black Cat Team geachtet worden.

Aus was werden die Rollen hergestellt?

Black Cat RolleEine Rolle für das aktive oder passive Wallerangeln ist je nach Modell aus unterschiedlichen Materialien angefertigt. Was alle Rollen gemeinsam haben ist, dass sie alle aus sehr robusten und hochwertigen Einzelteilen zusammengebaut sind. So sind Rotor und Gehäuse der Stationärrollen zum Spinnfischen, dem Abspannen und Co. beispielsweise aus Materialien wie Aluminium, Edelstahl und Bronze hergestellt. Alle Rollen sind außerdem mit einem Offshore-Mehrscheiben-Bremssystem bestückt. Die Schnurverlegung erfolgt meist über das S-Kurven-Hubsystem. Je nach Modell ist außerdem ein stabiler Lauf durch 4 bis 6 massive und langlebige Kugellager garantiert. Die Multirollen sind alle aus einem maschinell gefrästen Aluminiumgehäuse hergestellt. Außerdem sind sie mit einer stabilen CNC-Edelstahlkurbel ausgestattet. Das MagDragTM oder eine Schiebebremse mit Carbon-Bremsscheiben ermöglichen ein sicheres ausdrillen der Fische. Ein extra großer und griffiger Kurbelknauf garantiert ein ermüdungsfreies und sicheres Handling im Drill.

Was ist besser geeignet, eine BC oder eine Stationärrolle?

Das ist einerseits eine Frage der Angelmethode und andererseits eine Frage des eigenen Empfindens. Die Nutzung einer BC-Rolle von Black Cat ist beim Vertikalfischen, dem Klopfen, und auch beim Abspannen empfehlenswert. Jedoch kann jede dieser Methoden auch mit einer Stationärrolle durchgeführt werden. Speziell bei vertikalen Angelmethoden wie dem Vertikalangeln und dem Klopfen auf Wels, liegt der Vorteil einer BC in der einfachen Schnurabgabe mit einhändiger Bedienung. Außerdem ist es möglich sehr schnell auf eine Veränderung der Tiefe von Welsen zu reagieren. Auch beim Spinnfischen hat eine BC durchaus ihre Berechtigung, vor allem bei schweren Ködern. Jedoch werden mit einer Stationärrolle einfacher größere Weiten erzielt. Wichtig ist, dass die Rollen einwandfrei arbeiten. Bei Methoden mit extremen Belastungen sind BC Rollen durch ihre Bauart grundsätzlich stabiler und ermüdungsfreier. Die hochwertigen Komponenten der Stationärrollen sind aber ebenfalls extrem stabil und ein verbiegen der Achse ist ausgeschlossen.

Lieber eine große Spule oder eine kleine Spule?

Wer viel und häufig aktive Angelmethoden anwendet, der ist mit einer kleineren und entsprechend leichteren Rolle besser beraten. Große und schwere Rollen auf denen viel Schnur ist, sind für ein dauerhaftes aktiven Angeln nicht empfehlenswert und auch nicht notwendig. Um ermüdungsfrei zu Angeln ist beim Spinnfischen, Klopfen oder Vertikalangeln möglichst leichtes Tackle wichtig. So leicht wie möglich und so schwer wie nötig. Durch das stabile Tackle kann dem Wels gut Paroli geboten werden, sodass keine riesigen Spulen mit 300m Schnur und mehr notwendig sind. Anders bei passiven Methoden und vor allem beim Abspannen. Da werden gerne mal Ruten auf einige Meter Entfernung abgespannt. Größere Gewichte der Rollen spielen eine untergeordnete Rolle, weil die Kombo nur beim Drill aufgenommen wird. Für passive Methoden sind größere Spulen mit größerer Schnurfassung sinnvoll.