Vertikalrute

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Hersteller

Vertikalrute - Angelruten für das Vertikalangeln auf Raubfisch

Das Vertikalangeln ist eine beliebte Methode, um Raubfischen in Flüssen und Seen nachzustellen. Um das Vertikalangeln betreiben zu können kommt in der Regel ein Boot zum Einsatz. Einige meinen ein Boot ist sogar Pflicht. Aber auch vom Ufer ist Vertikalangeln möglich. Beispielsweise von Spundwänden oder anderen erhöhten Punkten, an denen es sich lohnt, einen Köder ruhig und strukturnah zu präsentieren. Das Vertikalangeln ist vor allem dann vielversprechend, wenn die Raubfische eher träge am Grund verweilen und kaum umherschwimmen. Um erfolgreich vertikal auf Raubfisch zu Angeln benötigen wir einiges an Tackle. Neben einigen Ködern, Kleinteilen und einer Rolle benötigen wir außerdem eine geeignete Rute zum Angeln. Eine sehr große Auswahl an passenden Rutenmodellen einer Vertikalrute findest du auch bei uns im River Fighters Onlineshop.


Was sind die grundsätzlichen Eigenschaften einer Vertikalrute?

Grundsätzlich kommen beim Vertikalangeln vom Boot kurze Ruten zum Einsatz. Eine Rute bis maximal 210 cm ist die beste Wahl für diese Art des Angelns. Längere Rute sind unpraktikabel und nicht notwendig. Da mit Vertikalruten nicht geworfen wird ist das Wurfgewicht eher unbedeutend. Das Wurfgewicht bietet jedoch eine recht gute Orientierung zur Belastbarkeit der Vertikalrute. Ein Wurfgewicht zwischen 20 bis 60 g ist eine gute Wahl beim Angeln auf Barsch oder Zander. Wer vertikal auf Wels angelt muss sich natürlich einer deutlich stabileren Ausführung 200g und mehr bedienen. In der Regel kommt auf Vertikalruten eine Baitcaster Rolle zum Einsatz. Ruten mit einem Rollenhalter für Stationärrollen sind eher selten für das Vertikalangeln, gibt es aber auch. Meistens sind die Ruten jedoch mit einem Triggergriff ausgestattet. Kurz gesagt, grundsätzlich kommen beim Vertikalangeln kurze, eher leichte Ruten mit Triggergriff zum Einsatz die je nach Zielfisch etwas weicher oder härter ausfallen.

Welche Zielfische kann ich beim Vertikalangeln überlisten?

VertikalruteDer klassischste aller Zielfische beim Vertikalangeln ist der Zander. Zander halten sich häufig in Bodennähe auf, liegen am Grund und lauern auf Beute. Sind sie in Seen häufig auch im Mittelwasser zu finden, halten sie sich in stärker strömenden Flüssen fast ausschließlich Grund nah auf. Vor allem wenn die Fische eher passiv sind, sind diese beim Vertikalangeln sehr gut zu fangen. Ein weiterer Zielfisch, der sich gelegentlich auch vertikal sehr gut fangen lässt, ist der Barsch. Denn auch Barsche halten sich gelegentlich sehr nah am Grund auf, um dort Beute zu machen. Auch der Hecht kann gelegentlich beim Vertikalangeln gefangen werden ist aber nicht unbedingt der Zielfisch Nummer 1 beim Vertikalangeln und eher als Beifang zu bewerten. Wels hingegen lassen sich teilweise sehr gut vertikal überlisten. Entsprechend starke Ruten sind hier erforderlich. Mit dem richtigen Tackle kann das Vertikalangeln auf Wels aber sehr erfolgreich sein.

Was benötige ich zusätzlich zu einer Vertikalrute?

Neben der passenden Vertikalrute für deinen Zielfisch benötigst du einige weitere Dinge um erfolgreich auf Raubfisch zu Angeln. Je nach gewählter Rute brauchst du eine Stationärrolle oder eine Baitcaster Rolle. Da das Vertikalangeln mit einer Baitcaster Rolle deutlich angenehmer und einfacher von der Hand geht, sind die meisten Rutenmodelle mit entsprechender Beringung und Rollenhalter ausgestattet. Jedoch bleibt es letzten Endes Geschmackssache. Achtet beim Kauf darauf, wie die Rute ausgestattet ist. Neben der richtigen Rolle benötigt ihr einige Kleinteile, Köder, die passende Schnur und Vorfach und Haken. Die Schnur sollte beim Vertikalangeln möglichst dünn gehalten werden. So reduziert ihr die Angriffsfläche auf die Schnur und der Köder bleibt auch ohne überhöhtes Gewicht vertikal unter dem Boot. Der Jig sollte vom Gewicht der Strömung und dem Köder angepasst werden. Als Vorfach kommt in der Regel ein Fluorocarbon zum Einsatz.

Brauche ich zwingend eine spezielle Vertikalrute?

Im Prinzip kann man auch mit Ruten, die nicht für das Vertikalangeln gedacht sind, vertikal Angeln. Es macht jedoch durchaus Sinn eine Rute zu haben die für das Vertikalangeln gedacht ist. Vertikalruten sollten eine sensible Spitze haben, um auch vorsichtige Bisse gut zu erkennen, gleichermaßen sollte die Spitze von der Aktion nicht zu träge sein. Ein hartes Rückgrat ist ebenfalls wichtig, den der Anschlag beim Vertikalangeln sollte durchaus kräftig ausfallen.